Dipl. Ing. Andreas Strauß 2008

Die Anfänge der SAKKARA GmbH gehen auf den März 1986 zurück. Von der Faszination für prähistorische Kulturen geleitet, buchte Andreas Strauß zusammen mit seinem Freund Ralf eine Ägyptenreise und lernte dort Horst und Eveline kennen. Bei diesem zufälligen Treffen an einem Sandstrand auf dem Sinai im März 1986 entwickelte sich eine Geschäftsbeziehung mit einem Startkapital von 100,- DM aus der Urlaubskasse - die "Haas & Strauß GbR" wurde nach der Reise gegründet.

Die ursprüngliche Idee war Arbeiten und Reisen zu verbinden, die Welt und andere Kulturen zu entdecken und nebenbei ein paar D-Mark für das Studium hinzu verdienen zu wollen.

Die Gewerbeanmeldung wurde ausgefüllt und das "Business" konnte losgehen. Insbesondere handcolorierte Papyrusbilder und Kopien von ägyptischen Skulpturen wurden über kleine Galerien feilgeboten. Allerdings nur mit mäßigem Erfolg. Eine Veränderung brachte damals die TV-Sendung "Terra-X" - durch die faszinierenden Berichten über Ägypten, seinen Pharaonen und der Mystik der Pyramiden wurde ein wahrer "Ägypten-Boom" ausgelöst.

Papyrus Prospekt 1989

1987 Dann wurde die Idee geboren, die historische Geschichte der Papyrusmotive zu erarbeiten und den Papyrusbildern beizulegen. Insbesondere Birgit Strauß - sie studierte seinerzeit Kunstgeschichte, Baugeschichte und Literaturwissenschaften und hieß eigentlich noch Birgit Spiller - und Andreas Strauß - er studierte Maschinenbau - stellten daraufhin die Landesbibliothek in Karlsruhe auf den Kopf und jedes der Papyrusmotive erhielt seine "Geschichte"! Diese wurden akribisch mit der Schreibmaschine abgetippt und zum Vervielfältigen in den studentischen Copy-Shop getragen. Der Erfolg war frappierend - zum ersten Mal konnte der laienhafte Betrachter fassen, was er auf den Bildern sah.

Durch dieses "add-on" kamen die ersten Versandhäuser wie Wenz, Bader, Heine, Schneider, Oppermann, Grünzweig&Hartmann und andere auf uns zu. Sie hatten typischerweise ägyptische Anbieter - diese aber keine Story - und so kam es, das wir in den Großhandel mit Papyrusbildern eingestiegen sind - Papyrusbilder gerahmt oder ungerahmt und von Hand hergestellte ägyptische Bastet-Katzen.

der erste "Bauchtanzkatalog" 1989

1988 Aufgrund des höheren Geschäftsaufkommens sind häufigere Flüge nach Ägypten notwendig. Wir werden von der ersten deutschen Bauchtanzgruppe angesprochen, ob wir ihnen nicht "etwas mitbringen" können. Die ersten Bauchtanz-Artikel werden im Wohnzimmer verpackt, später in der Doppelgarage der Eltern. Auch die Oma hilft mit. Unsere Freunde werden kurzfristig zu unseren Mitarbeitern - und dann hatten wir das erste Lager in Landau/Pfalz: billig, ungemüglich und nicht unbedingt so sauber wie wir das gerne gehabt hätten - und im Winter eiskalt! Viele unserer langjährigen Kunden werden sich and die Minuten am kuschelig warmen Werkstattofen erinnern!

Dies war die Geburtsstunde unsere Handels mit Bauchtanz-Kostümen, Show-Kostümen, Zubehör, Röcke für Bauchtanz mit Schleier, Hüfttücher mit Münzen, Musik, u.s.w.

1989 Einen eigenen Laden gab es noch nicht - aber es gab "Lilas Laden" in Mannheim, der unsere Artikel verkaufte. "Obri "und "Lila" gaben ihr Bestes - das Gastgetränk ihrer Wahl war Überraschungsei in Kaffee aufgelöst - trinkbar, aber optisch.... *igitt*!

Lila, die Inhaberin der Änderungsschneiderei fungierte auch als unser erstes "Katalog-Modell" und wir brauchten unseren ersten "Bauchtanz Katalog" heraus. Er hatte ganze 4 Seiten und 42 Artikel - mehr gab es diesbezüglich damals in Ägypten nicht.

Die Ära von "Lilas-Laden" dauerte nicht lange, dann übernahm Birgit Strauß die Sparte Orientalischer Tanz. Anstatt die Ware über einen Laden zu verkaufen, organisierten Birgit und Andreas Strauss "Bauchtanz-Bazare", die immer ein Riesenerfolg waren. Um die Warenbestände im Auge zu behalten, entwickelte Andreas Strauß das erste Programm zur Pflege von Warenbeständen und Adressdaten. Alles wurde selbst programmiert, da man sich eine entsprechende Software nicht leisten konnte.

der zweite SAKKARA Bauchtanz-Katalog 1991

1990 Die Hochzeit von Birgit und Andreas Strauß - die Bauchtanz-Artikel wurden aus dem Wickelzimmer verschickt und Sohn Adrian Strauß, der uns am 06. Februar 1991 geschenkt wurde, war selbstverständlich immer und überall dabei.

1991 Die ersten 5 Jahre waren geschafft und der Handel mit Accessoires für Bauchtanz nahm immer weiter zu und die ersten 1000 Kunden hatten unsere Adress-Datenbank gefüllt. Die erste Mitarbeiterin - Monica - half uns abends stundenweise Lieferscheine und Rechnungen zu schreiben und Gabi packte seinerzeit die Päckchen in Landau.

der dritte SAKKARA Bauchtanz-Katalog 1995

1993 - die Haas & Strauß GbR ist den Kinderschuhen entschlüpft - die SAKKARA GmbH wird gegründet. 

1995 - im Mai der Umzug von Landau/Karlsruhe in die Schafbergstraße nach Baden-Baden - die ersten eigenen Räumlichkeiten - ein "richtiges" Ladengeschäft und - weil wir damals keine Verwendung für den Platz im Rückgebäude hatten die Gründung des Studios "Solveig" (Weg der Sonne) - wo viele namhafte Dozenten eingeladen wurden, um hochwertige Tanz-Seminare zu geben.

der dritte SAKKARA Bauchtanzkatalog 1997

1996 - Horst scheidet aus der SAKKARA GmbH aus und Andreas Strauß tritt das Erbe der SAKKARA GmbH als alleiniger Inhaber und Geschäftsführer an. Die SAKKARA GmbH heißt jetzt offiziell SAKKARA Strauß GmbH

1997 die Räumlichkeiten in der Schafbergstraße sind zu eng geworden - es wird nach größeren Räumlichkeiten gesucht.

der vierte SAKKARA Bauchtanzkatalog 2001

2001 Das Studio musste aufgegeben werden, da der steigende Platzbedarf für den Bauchtanz-Versand seinen Tribut forderte und  das Tanzstudio zu einem Versandlager umfunktioniert werden musste. Die Sakkara GmbH beschäftigte zu diesem Zeitpunkt 7 Mitarbeiterinnen und betreute 15.000 Kundinnen.

der fünfte SAKKARA Bauchtanzkatalog 2003

2003 der SAKKARA Katalog 2003 wird zum bislang größten Erfolg der Unternehmensgeschichte - der Umsatz steigt um über 50% und die SAKKARA GmbH zählt nun über 24.000 Kundinnen und hat 14 Mitarbeiterinnen.

2004 die Mitarbeiterinnen passen nicht mehr zusammen, die engen Räumlichkeiten und der durch das Internet stark gestiegene Umsatz fordert nervlichen Tribut. Der Zusammenhalt zerbricht und die Belegschaft wird aufgelöst. Mit 2 loyalen Mitarbeiterinnen machen Andreas und Birgit Strauß weiter und bauen die Firmenstruktur komplett um!

der sechste SAKKARA Bauchtanzkatalog 2006

2005 die Lust auf Bauchtanz ist ungebrochen - 2005 toppt alle Ergebnisse der Vorjahre - es finden harte Verhandlungen zum Erwerb neuer Räumlichkeiten statt. Am 22. Dezember ist es dann soweit - Notarvertrag! Ein schönes, historisches Objekt mit über 1500 m² Nutzfläche steht nun im Dienst - "Orientalischer Tanz".

2006 Umbau und Renovierung verlangen vom neuen SAKKARA-Team alles ab. Ein tolles Team, neue Strukturen, ein genialer Katalog von Birgit Strauß, und Platz im Übermaß - das sind die Erfolgsfaktoren 2006! Der Umsatz wird kräftig gesteigert.

der siebte SAKKARA Bauchtanzkatalog 2008

2007 Umbau und Renovierung sind auch in 2007 Thema - der Verkaufsraum mit über 350 m² wird fertiggestellt und eröffnet. Ein Aufzug wird eingebaut um die Waren noch schneller transportieren zu können. Service und Qualität wird nochmals gesteigert - der Umsatz fast verdoppelt.

2008 Der Verkaufsraum wird zur Attraktion. Tänzerinnen aus ganz Europa treffen sich hier zum Stöbern, Einkaufen, Reden und Kaffee/Teetrinken. Die Umsätze im Direktverkauf verdoppeln sich innerhalb eines Jahres. Mehrere Neueinstellungen - das Sakkara-Team zählt nun 14 Mitarbeiterinnen und 90.000 Kundinnen.

der achte SAKKARA Bauchtanzkatalog 2009

2009 Allen Krisen zum Trotz - Bauchtanz lebt! Das SAKKARA-Team feiert die 100.000 Kundin und liefert seine Waren in 42 Länder! Die männlichen Begleiter unserer Ladenbesucherinnen freuen sich über die Eröffnung des Billardzimmers! Auch eine Kaffemaschine und Lesematerial im Kaminzimmer stehen den Besuchern zur Verfügung und verkürzen das Warten .

2010 Der neue Katalog ist auch in 60-tausender Auflage aus dem Druck und findet international viele Fans! Wir haben unser Sortiment erweitert: orientalischer Tanz, Tribal und Tribal Fusion, viele Designerkostüme, neue Trainingskleidung für verschiedene Workouts und und und noch vieles mehr! Und Sakkara eröffnet ein Franchise-Unternehmen in der Schweiz, das sehr gut angenommen wird. Und nun machen wir uns an die Vorbereitungen für unser 25-jähriges Jubiläum nächstes Jahr,- ein Vierteljahrhundert liegt hinter uns!

2011-12 Dieses Jahr ist unser Jubiläumskatalog erschienen, 126 Seiten voll mit neuen Artikeln! Unsere Franchise-Firma in der Schweiz wird von Brigitte Keller übernommen, die auch schon ihr erstes Jahr feiert und wir haben unsere Tore zum 25-jährigen Jubiläum geöffnet und ein Hausmesse veranstaltet. An dieser Stelle nochmals einen herzlichen Dank an alle Künsterinnen von nah und fern, die uns das abwechlungsreiche Rahmenprogramm gestaltet haben!

Bildergalerie Hausmesse